NEWS

Peter Deluse zu Gast im Entwicklungsstadt Podcast

Peter Deluse zu Gast im Entwicklungsstadt Podcast

Fokus des Gesprächs: Kreative Möglichkeiten des innerstädtischen Wohnungsbaus

ENTWICKLUNGSSTADT

ENTWICKLUNGSSTADT

Wohnen über Regenrückhaltebecken: Auch in Kreuzberg ein Modell?

ETWICKLUNGSSTADT

ETWICKLUNGSSTADT

An der Forckenbeckstraße ist ein innovatives Wohnquartier geplant

Oraniendamm

Oraniendamm

Baustelle 01/2021

Berliner Morgenpost 01/2021

Berliner Morgenpost 01/2021

"Einzigartiges Bauprojekt in Berlin"

Ein modulares und nachhaltiges Passivhaus

Ein modulares und nachhaltiges Passivhaus

Richtfest 2020

Potsdamer Chaussee

Potsdamer Chaussee

Baustelle 03/2020

Friedrich-Karl-Straße

Friedrich-Karl-Straße

Fertigstellung 2020

Friedrich-Karl-Straße

Friedrich-Karl-Straße

Baustelle 03/2020

CUBE Magazin 08/2019

CUBE Magazin 08/2019

Gerichtstraße 65

CUBE Magazin 08/2019

CUBE Magazin 08/2019

Gerichtstraße 65

CUBE Magazin

CUBE Magazin

Artikel über Mehrgeschossbau - Wohnen + Supermarkt

Architektur und Wirtschaft 2019

Architektur und Wirtschaft 2019

Kaiserin-Augusta-Allee

Interview – Deutschlandfunk Kultur

Interview – Deutschlandfunk Kultur

Wie ein großflächiger Supermarkt in eine stark verdichtete Innenstadtlage integriert werden kann und dabei dringend benötigte Mietwohnungen entstehen, zeigt die Anlage in Prenzlauer Berg. Architect Peter Deluse in Interview with Deutschlandfunk Kultur

Im Interview mit DuMont Mediengruppe

Im Interview mit DuMont Mediengruppe

Architekt Peter Deluse im Interview mit DuMont Mediengruppe über den Neubau eines Bürogebäudes in der Alten Jakobstraße, in Berlin Kreuzberg.

Berliner Zeitung 2018

Berliner Zeitung 2018

Überbauen von Regenrückhaltebecken

CUBE Magazin

CUBE Magazin

Lichte Transparenz in der Alten Jakobstraße

Architektur Berlin 2016 (Agentur EXXTRA)

Architektur Berlin 2016 (Agentur EXXTRA)

Boyenstraße

Architektur Berlin 2016 (Agentur EXXTRA)

Architektur Berlin 2016 (Agentur EXXTRA)

Insel Tegeler Hafen

Tag der Architektur 2016

Tag der Architektur 2016

Wenige Schritte von der Fußgängerzone Alt-Tegel entfernt führt der Alexandersteg auf die rund 10.000 Quadratmeter große Insel am Tegeler Hafen. Die sieben Stadthäuser mit Ausblicken auf das Wasser säumen das Inselufer. Insgesamt entstanden 49 Wohnungen mit zusammen rund 5.500 Quadratmetern Wohnfläche. (Fertigstellung: November 2014) Architekturführung am Samstag, 25. Juni 2016 um 14:00 Uhr Am Tegeler Hafen 6a, 13507 Berlin Reinickendorf Treffpunkt: auf dem Alexandersteg zur Insel

Berliner Verlag zieht in Feratti-Neubau

Berliner Verlag zieht in Feratti-Neubau

„Die Mediengruppe Berliner Verlag wird ihren Sitz an der Berliner Karl-Liebknecht-Straße verlassen und in neuen Strukturen von Januar 2017 an im Feratti-Neubau in unmittelbarer Nähe des Spittelmarkts an der Alten Jakobstraße starten." (nachlesen in der Berliner Zeitung vom 19.05.2016)

Premiere des „German Interior Designers‘ Day“

Premiere des „German Interior Designers‘ Day“

Peter Deluse auf der Premiere des „German Interior Designers‘ Day“ Vorträge und Werkberichte über das Innere des gebauten Raumes Freitag, 27. Februar 2015 | Messe Stuttgart

CUBE Magazin

CUBE Magazin

Apartmenthaus in Berlin Mitte

2. Platz für städtebaulichen Entwurf, Leipzig

2. Platz für städtebaulichen Entwurf, Leipzig

deluse architects wurden zu einem diskursiven Städtebauwerkstattverfahren für die Entwicklung eines ca. 22.000 qm großen Brachgeländes in unmittelbarer Nachbarschaft zum Leipziger Hauptbahnhof eingeladen. Mit ihrem Konzept, die räumliche Dimension des historischen Vergnügungparks „Krystallpalastgarten“ als urbanen Erinnerungsraum im Zentrum des neuen Wohn- und Geschäftsquartiers neu erlebbar zu machen, errangen deluse architects in der Endauswahl den 2. Platz.

Neues Büro für deluse architects

Neues Büro für deluse architects

Umzug nach Kreuzberg: Das neue Büro von deluse architects in der kreativsten Ecke Berlins unweit des Kreuzberger Moritzplatzes befindet sich in einem ehemaligen Druckereigebäude aus den 70er-Jahren. Die großzügigen Räume mit 4.30 m lichter Deckenhöhe wurden nach intensiver Abstimmung mit dem Eigentümer als Loft ausgebaut und entwickeln durch die Verwendung von Eichenparkett, Glaswänden und offenen Raumfolgen eine motivierende Arbeitsatmosphäre.